Freigärten Freiberg Gemeinschaftsgärten in Freiberg
Freigärten Freiberg

Gemeinschaftsgärten in Freiberg

Zechenhöhe – Tuttendorfer Weg

Die Zechenhöhe wurde 2014 am Tuttendorfer Weg in der Nähe der Reichen Zeche angelegt und wird vom Verein Freigärten e.V. Freiberg geführt. Der naturnahe Garten bietet unter anderem einen großen Teich, Beerensträucher, sogar ein Schuppen mit WC und Regenwassersammelvorrichtung und nicht zuletzt eine fantastische Aussicht auf Freiberg. Aufgrund der Bodenbelastung werden in der Zechenhöhe vornehmlich Hochbeete eingesetzt. Abseits des städtischen Trubels lässt sich hier also wunderbar gärtnern. Dazu gibt es eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten zu bestaunen. Am Ende des Tages verweilt man gerne auch mal bis zum malerischen Sonnenuntergang.

Aufbau

  1. Teich
  2. Trockenlebensraum
  3. Hochbeete für Kräuter und Gemüse
  4. Staudenbeet
  5. Schuppen
  6. Bienen
  7. Hecken und Gehölze
  8. Wiese

Freigaerten_Skizze-3

Nachhaltigkeit im Bürgergarten

Regenwassernutzung erfolgt durch Auffangen des Regenwassers in Behältern, Wasserentnahme zum Gießen aus dem Teich möglich

  • Kein Stromanschluss im Garten vorhanden, Sensen des Rasens,
  • Heugewinnung für Tiere
  • Pflanzentausch, Samengewinnung
  • Pflanzenabfälle werden kompostiert
  • Gehölzschnitt wird als Hecke aufgeschichtet
  • Komposttoilette
  • Teichaushub wurde für Sandhügel genutzt
  • Zaunerneuerung mit Birkenholzstämmen aus dem Wald

Organisation

Die Mitglieder der Zechenhöhe organisieren sich über den gleichnamigen Mailverteiler. Regulär wird der dritte Donnerstag im Monat für ein gemeinsames Treffen eingeplant, ansonsten wird ein Termin für einen Arbeitseinsatz oder ein Grillabend per Rundmail angekündigt. In der Zechenhöhe ist die Mitgliedschaft Voraussetzung, mehr dazu auf Über uns.

  • Kommunikation über den Mailverteiler der Zechenhöhe
  • Arbeitseinsätze werden gemeinsam geplant
  • Auch Nichtbeetbesitzer können die Zechenhöhe gern unterstützen

Kontakt und Lage

Der Garten befindet sich am Ende der Kleingartensparte Herders Ruh, am Tuttendorfer Weg, letzter Garten auf der rechten Seite am Parkplatz.