Freigärten Freiberg Gemeinschaftsgärten in Freiberg
Freigärten Freiberg

Gemeinschaftsgärten in Freiberg

Gärten

Die Wurzeln des urban gardening liegen in den New Yorker Gemeinschaftsgärten. Hier werden grüne Oasen auf innerstädtischen Brachflächen, Dächern und Mauern angebaut. Diese freie Gartenbewegung verbindet Naturbewusstsein, nachhaltige Stadtgestaltung, Selbstversorgung, soziale Teilhabe sowie sinnstiftende Beschäftigung in einer Postwachstumsgesellschaft. In Gemeinschaftsgärten kommen Jung und Alt aus allen Schichten zusammen, die vielleicht auch keinen eigenen Garten oder Balkon haben und sich für gemeinsames Gärtnern mit Gleichgesinnten interessieren.

  • 2014 wurde der erste Gemeinschaftsgarten namens Zechenhöhe in Freiberg bei der Reichen Zeche am Tuttendorfer Weg angelegt.
  • Ein Jahr später folgte die Stadtoase als zweiter Gemeinschaftsgarten, der auf dem NABU-Gelände in der Bernhard-Kellermann-Straße zu finden ist.
  • 2016 wurde ein in die Jahre gekommenes Gartengrundstück des Kleingartenvereins Häuersteig e.V. am Forstweg beim Tintenfässel übernommen und wieder auf Vordermann gebracht. 2017 feierte der neue Gemeinschaftsgarten Tintenfässel seine erste Saison.
Tuttendorfer Weg
Bernhard-Kellermann Straße
Forstweg